Digital Photonic Production

Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP)

From Bits to Photons to Atoms

Zentraler Bestandteil der industriellen Produktion der Zukunft sind hochpräzise und schnelle Werkzeuge, die die Herstellung individueller und komplexer Produkte ermöglichen. Licht stellt hierbei ein Werkzeug dar, das so präzise dosiert und gesteuert werden kann wie kein anderes. Ein Laserstrahl ist das einzige Werkzeug, das ähnlich schnell „arbeitet“ wie ein Computer „denkt“. Dies möchte der Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP) nutzen, um neue Methoden und grundlegende physikalische Effekte für die Nutzung von Licht als Werkzeug in der Produktion zu entwickeln.

From Bits to Photons to Atoms“ beschreibt plakativ das Paradigma einer photonbasierten Produktion. Deren Möglichkeiten möchte der Forschungscampus insbesondere in Hinblick auf die Zukunftsthemen Mobilität, Energie, Gesundheit sowie Informations- und Kommunikationstechnik genauer erforschen. Beispielhafte Anwendungen von Licht in der Produktion sind die laserbasierte Fertigung von funktions- und ressourcenoptimierten metallischen Bauteilen direkt aus digitalen Daten mittels 3-D-Druckern oder das großflächige direkte Strukturieren feinster Strukturen in Funktionsoberflächen mit speziellen Lasern, sogenannten Hochleistungskurzpulslasern.

Unter einem Dach arbeiten am Forschungscampus DPP mehrere Institute der RWTH Aachen und der Fraunhofer-Gesellschaft sowie verschiedene Unternehmen, insbesondere KMU, zusammen. Die enge Kooperation ermöglicht es den Beteiligten, Geräte und Anlagen gemeinsam zu nutzen sowie Ergebnisse und Risiken zu teilen. Mit der Beteiligung am Forschungscampus erhalten die Unternehmenspartner zusätzlich die Möglichkeit, von den Aus- und Weiterbildungsangeboten der RWTH Aachen zu profitieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können beispielsweise Veranstaltungen besuchen und von der RWTH zertifizierte Abschlüsse bis hin zur Promotion erwerben. Von der systematischen Einbindung der Wirtschaft und einem damit verbundenen erhöhten Praxisbezug profitiert auch die universitäre Ausbildung.

Das Zentrum des Forschungscampus DPP ist der 2016 eröffnete Neubau „Industry Building DPP“ auf dem RWTH Aachen Campus Melaten, in dem die Partner des Forschungscampus eigene Büro- und Laborräume anmieten können. Darüber hinaus stehen den Partnern auch gemeinsam genutzte Labor- und Open-Space-Flächen zur Verfügung. Dies soll den Austausch zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördern und den systematischen Inventions- und Innovationsprozess unterstützen.

Ein Mitarbeiter des Forschungscampus DPP startet einen 3D-Drucker im Labor.

Der Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP)

In diesem Einleger geht es um den Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP) in Aachen. Er ist einer der neun Einleger, die den Flyer "Förderinitiative Forschungscampus" komplettieren. Der Forschungscampus DPP hat zum Ziel, neue Methoden für die Nutzung von Licht als Werkzeug in der Produktion zu entwickeln.

2 Seiten / Flyer, Bestell-Nr.: 31268

Sprache: Deutsch

Partner des Forschungscampus

  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
    • Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT)
    • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik (IPT)
  • RWTH Aachen University
    • Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL)
    • Lehrstuhl für Digitale Additive Produktion (DAP)
    • Lehrstuhl für Lasertechnik (LLT)
    • Lehr- und Forschungsgebiet für Nichtlineare Dynamik der Laser-Fertigungsverfahren (NLD)
    • Lehrstuhl Technologie Optischer Systeme (TOS)
  • 4JET Technologies GmbH
  • Access e.V.
  • AixPath GmbH
  • Aixtooling GmbH
  • AMPHOS GmbH
  • BMW AG
  • EdgeWave GmbH
  • Exapt Systemtechnik GmbH
  • EOS GmbH
  • Fionec GmbH
  • Innolite GmbH
  • KEX Knowledge Exchange AG
  • LighFab GmbH
  • ModuleWorks GmbH
  • MTU Aero Engines AG
  • PHILIPS
  • Pulsar Photonic GmbH
  • Siemens AG
  • SLM Solutions GmbH
  • TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH
  • WBA Aachener Werkzeugbau Akademie GmbH