Open Hybrid Lab Factory

Forschungscampus Open Hybrid LabFactory – Der LeichtbauCampus

Materialentwicklung und Produktionstechnik für den wirtschaftlichen und multifunktionalen Leichtbau

Das Bild zeigt die Hybridspritzgusspresse v-duo 3.600 der Firma Engel.
Hybridspritzgusspresse Engel v-duo 3.600 (Quelle: Volkswagen AG)

Für die zentralen Zukunftsthemen der Automobilindustrie, Digitalisierung und Elektromobilität sowie Energie- und Ressourceneffizienz ist Leichtbau einer der wesentlichen Befähiger zukünftiger Fahrzeugkonzepte. Der LeichtbauCampus Open Hybrid LabFactory ermöglicht in einem neuartigen Kooperationsmodell die Erforschung und Entwicklung neuer und innovativer Leichtbaukonzepte für die kommenden Fahrzeuggenerationen. Der Schwerpunkt der technologischen Aktivitäten des Forschungscampus liegt dabei auf der simultanen Material- und Produktionstechnikentwicklung in Multi-Material-Systemen für hybriden Leichtbau. Der Forschungscampus bildet dazu in der Forschungsfabrik die gesamte Wertschöpfungskette für hybride Bauteile ab; von der konzeptionellen Auslegung über die Entwicklung von Kohlenstofffasern und der Textilherstellung sowie den hybriden Fertigungsprozessen einschließlich des Recyclings.

Alle Prozessschritte sind mit international agierenden Technologieführern besetzt, die ihre Kompetenz in den Aufbau der gemeinsam genutzten Forschungsfabrik einbringen. In der Forschungsfabrik findet eine übergreifende, gemeinsame Forschung statt, die durch Synergien entlang der Prozesskette die Hebung bisher nicht zugänglicher Potenziale in der Materialentwicklung und im wirtschaftlichen Leichtbau ermöglicht. Damit bietet die Open Hybrid LabFactory die ideale Basis, um Wissenschaft und Industrie effizient unter einem Dach und auf Augenhöhe miteinander zu vernetzen und Forschungsprozesse zu beschleunigen. Um die Ausbildung der benötigten Fachkräfte zu unterstützen, bietet der Forschungscampus Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern spezielle Übungen, Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten auch auf Basis der in der Open Hybrid LabFactory vorhandenen Infrastruktur. Eine Internationalisierungsstrategie dient der Erhöhung der Vernetzung mit anderen Forschungseinrichtungen und Unternehmen.

Die Open Hybrid LabFactory entstand in Wolfsburg, unweit des Stammwerks der Volkswagen AG, in direkter Nähe zum MobileLifeCampus. Sie fungiert als Kompetenz- und Forschungszentrum für wirtschaftlichen Leichtbau und innovative Werkstoff- und Fertigungstechnologien. Hier arbeiten das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) der TU Braunschweig, Volkswagen, BASF, DowAksa, Engel, IAV, Magna, Siempelkamp, ThyssenKrupp, ZwickRoell, Institute der Fraunhofer-Gesellschaft, der TU Clausthal und der Universität Hannover sowie eine Vielzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen zusammen.

Hybridspritzgusspresse v-duo 3.600

Der Forschungscampus Open Hybrid LabFactory

In diesem Einleger geht es um den Forschungscampus Open Hybrid LabFactory (OHLF) in Wolfsburg. Er ist einer der neun Einleger, die den Flyer "Förderinitiative Forschungscampus" komplettieren. Der Forschungscampus OHLF hat zum Ziel, neue und innovative Leichtbaukonzepte für die kommenden Fahrzeuggenerationen zu erforschen und zu entwickeln. Dabei fokussiert er sich insbesondere auf die Material- und Produktionstechnikentwicklung.

2 Seiten / Flyer, Bestell-Nr.: 31274

Sprache: Deutsch

Partner des Forschungscampus

  • Cetex Institut für Textil- und Verarbeitungsmaschinen gemeinnützige GmbH
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Technische Universität Braunschweig
  • Technische Universität Clausthal
  • BASF SE
  • data M Sheet Metal Solutions GmbH
  • DowAksa Advanced Composites Holdings B.V.
  • DREISTERN GmbH & Co. KG
  • EDAG Engineering GmbH
  • Engel Deutschland GmbH
  • IAV GmbH
  • IFF GmbH
  • Institut für Umweltinformatik Hamburg GmbH
  • INVENT GmbH
  • iPoint-systems GmbH
  • J. Schmalz GmbH
  • KARL MAYER Technische Textilien GmbH
  • KWD Automotive
  • LSE – Lightweight Structures Engineering GmbH
  • Magna International Europe GmbH
  • Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
  • Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH
  • ThyssenKrupp Steel Europe AG
  • Volkswagen AG
  • Zwick GmbH & Co. KG
  • Stadt Wolfsburg (2016)