ARENA2036: Der Forschungsbereich "ForschFab"

ARENA2036-Forschungsfabrik

Das Ziel des Forschungsbereichs „ForschFab“ ist die kostengünstige Herstellung hochpersonalisierter, umweltfreundlicher Fahrzeuge zu den Kosten eines Massenprodukts. Um diese Anforderungen zu erfüllen, arbeitet der Forschungscampus ARENA2036 an lose verketteten Fertigungsmodulen, die jedem Bauteil einen optimalen Fabrikdurchlauf ermöglichen.

Das Industry on Campus-Konzept des Forschungscampus ARENA2036 zahlt sich im Projekt ForschFab direkt aus. Als Endnutzer der entwickelten Technologie definieren die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH die Herausforderungen der zukünftigen Automobilproduktion. Die BÄR Automation GmbH bringt neue Flurförderfahrzeuge ein, die eine flexible Verkettung und das Auflösen von Band und Takt ermöglichen. Die an dem Projekt beteiligten wissenschaftlichen Partner des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und der Universität Stuttgart beantworten die gestellten Fragen ganzheitlich und transferieren die Ergebnisse gemeinsam mit den wirtschaftlichen Partnern in die Praxis.

Mit dem Projekt „ForschFab“ geht der Forschungscampus einen entscheidenden Schritt in Richtung flexible Fertigung für die Automobilindustrie. ARENA2036 positioniert sich somit im Bereich von neusten Produktionsansätzen und Fabrikaufbauten.