DPP: Die Arbeitsgruppe Femto-DPP

Laserbearbeitung moderner Hightech-Materialien (DPP-Femto)

Das Ziel der DPP-Arbeitsgruppe „DPP-Femto“ ist das bessere Verständnis der Grundlagen der Laser-Materialbearbeitung moderner Werkstoffe, um so die Realisierung einer digitalen photonischen Produktion weiter voranzutreiben. Ein besonderer Fokus bei der Arbeit des Forschungscampus liegt auf Ultrakurzpulslasern (UKP), die eine Klasse neuer optischer Bearbeitungssysteme darstellen und die Realisierung neuer Funktionalitäten auf Werkstoffen und Bauteilen direkt aus digitalen Daten ermöglichen. Solche UKP-Bearbeitungssysteme werden z. B. bei der Strukturierung von Smartphone-Displays mit immer höherer Auflösung in signifikanten Stückzahlen genutzt.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen die Analyse, Simulation und Beschreibung der Wechselwirkungen von UKP-Laserstrahlung mit scheinbar transparenten Materialien. Aufbauend auf diesen grundlegenden Resultaten werden dann optimale Fertigungsprozesse, angepasste Optiken und Systemlösungen erarbeitet.

Durch die unmittelbare Zusammenarbeit der Experten der RWTH Aachen mit den drei Strahlquellenherstellern Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH, Edgewave GmbH und Amphos GmbH sowie dem Systemanbieter 4Jet Technologies GmbH in einem Projekt, steht für diese Arbeiten ein einzigartiger Maschinen- und Anlagenpool zur Verfügung, an dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Ingenieure und Ingenieurinnen aus Forschung und Industrie gemeinsam an einem übergreifenden Thema arbeiten können. So können sehr schnell gemeinsam innovative Ansätze zur UKP-Bearbeitung realisiert und getestet werden.