M²OLIE: Ein Beispiel aus dem Querschnittsprojekt ProM²OLIE

Disziplinübergreifende Optimierung der Patientenaufklärung

Ziel des Querschnittsprojekts ProM²OLIE ist die Identifikation und Behebung von Engpässen im molekularen Interventionsprozess zur Untersuchung und Behandlung von Krebskranken. Als besonders kritischer Engpass wurde dabei die Patientenaufklärung identifiziert und vom Institut für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Mannheim und der Universität Mannheim gemeinsam adressiert.

Die beiden Partner des Forschungscampus M²OLIE entwickeln nun in interdisziplinärer Zusammenarbeit eine Lösung zur Optimierung der Patientenaufklärung. Der seit 2016 im Tagesbetrieb erprobte Prozess basiert auf einem traditionellen Arztgespräch, das durch eine elektronische Patientenaufklärung an einem Tablet-Computer ergänzt wird. Die Durchführung einer klinischen Studie mit mindestens 120 Patienten zur Validierung dieses Vorgehens ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Das Vorhaben verdeutlicht, dass durch die Kombination von klinischer Expertise und betriebswirtschaftlich-technologischer Kompetenz innerhalb kurzer Zeit eine tragfähige, innovative Lösung entstehen kann. Weiterhin erhöht das Projekt mit seinen partizipativen Aspekten die Akzeptanz für medizinische Innovationen in der Bevölkerung.