Mobility2Grid: Bus- und Wirtschaftsverkehr

Bi-direktionale Ladestation für E-Busse

Im Bereich Bus- und Wirtschaftsverkehr evaluiert der Forschungscampus Mobility2Grid die Möglichkeit Elektrobusse als Energiespeicher zu nutzen. Durch die planmäßigen Standzeiten der Elektrobusse ergibt sich eine sehr hohe Vorhersagegenauigkeit der Speicherkapazitäten. Weiterhin sind Elektrobusse im Vergleich zu PKW mit wesentlich leistungsfähigeren Batterien mit hohem Energieinhalt ausgestattet und eignen sich daher insbesondere als Energiespeicher.

Der Forschungscampus Mobility2Grid wird in diesem Projekt die weltweit erste bi-direktionale Integration eines Elektrobusses in ein lokales Smart Grid auf dem EUREF-Areal in Berlin-Schöneberg umsetzen. Langfristig soll das innovative Elektrofahrzeug vollständig im Linienbetrieb eingesetzt und während der Standzeit als Hochleistungsenergiespeicher dienen. Die hierfür benötigte neuartige Ladetechnologie wird in einer Kooperation zwischen der Siemens AG, den Berliner Verkehrsbetrieben und der Technischen Universität Berlin entwickelt und implementiert. Im Anschluss daran wird das System im Realbetrieb getestet.