Aktuelles
02.11.2020 | Forschungscampus, M²OLIE

Erfolgreicher Durchlauf des M²OLIE-Funktionstest

Remote-Vorstellung einer der vielen Innovationen beim M²OLIE-Funktionstest im Interventionsraum der Zukunft. Foto: M²OLIE/Nicole Kozlowski.
Remote-Vorstellung einer der vielen Innovationen beim M²OLIE-Funktionstest im Interventionsraum der Zukunft. Foto: M²OLIE/Nicole Kozlowski.

Am 02. November 2020 fand der erste Funktionstest am Forschungscampus M²OLIE statt. Bei diesem internen Testlauf zum Status des M²OLIE Closed-Loop-Prozesses stellten Mitarbeitende der insgesamt 29 beteiligten Partner aus Wissenschaft und Industrie die Innovationen entlang des Patientenwegs vor. Ziel ist, eine patientenzentrierte und zeitoptimierte Infrastruktur, welche innovativen Tumortherapien im Rahmen eines One-Stop-Shops ermöglicht.

Vision und Kernprozess des Forschungscampus M²OLIE ist der Closed-Loop: Eine patientenzentrierte und zeitoptimierte Infrastruktur soll innovative Tumortherapien im Rahmen eines One-Stop-Shops ermöglichen. Der M²OLIE-Funktionstest ist dabei ein wichtiges Instrument um festzustellen, inwiefern die innovativen Einzellösungen in den Gesamtprozess integriert sind. Der erste Durchlauf am 02. November zeigte auf, wie weit diese Innovationen für den reibungslosen Ablauf des Closed-Loops bereits fortgeschritten sind. 

Der erste Funktionstest des Closed-Loop-Prozesses

In Begleitung von Prof. Diehl und Dr. Rink wurde Prof. Stallkamp an diesem Tag beispielhaft als „Patient“ entlang des gesamten M²OLIE-Prozesses geführt: von der Patientenaufnahme über die Diagnostik bis zu den abschließenden Therapiemaßnahmen und der Entlassung. Besonderes Augenmerk lag dabei auf den Schnittstellen zwischen den verschiedenen Abschnitten des Closed-Loops. Diese gilt es im Laufe der zweiten Förderphase weiterhin nachhaltig zu integrieren, um den Prozess für den Patienten in einem begrenzten Zeitraum zu ermöglichen. Aufgrund der aktuellen Corona-Regeln fand der Test zwar ohne Publikum, dafür aber mit einer Live-Schaltung für alle Projektbeteiligten statt. So erhielten alle Mitarbeitenden einen runden Einblick in das Gesamtkonzept. 

Der im Nachgang stattfindende Workshop dient dazu, die vorgestellten Ergebnisse im Detail zu diskutieren und den Aktionsplan für den Funktionstest im nächsten Jahr zu definieren. Der von nun an jährlich stattfindende Funktionstest ist ein wichtiges Instrument des Forschungscampus M²OLIE, sowohl um eine erste klinische Prüfung am Patienten im fünften Jahr der zweiten Förderphase zu realisieren als auch um die gemeinsame Vision von Forschenden aus Wissenschaft und Industrie am Forschungscampus nachhaltig zu stärken.

Weiter Eindrücke vom Funktionstest finden Sie auf www.m2olie.de.

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK